kulturasyl.forendino.de Foren-Übersicht kulturasyl.forendino.de
Forum-Beschreibung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zum Tod von Ingmar Bergman (1918-2007)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kulturasyl.forendino.de Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ulrich



Anmeldedatum: 06.07.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mo Jul 30, 2007 12:31 pm    Titel: Zum Tod von Ingmar Bergman (1918-2007) Antworten mit Zitat

Ingmar Bergman gestorben

Er war ohne Zweifel eine Größe der Filmkunst-und ein ganz tiefer Denker dazu, der es in seinen besten Momenten verstand, Philosophie so in seine Filmskripte einzubauen, dass es nicht aufgesetzt wirkte. Der schwedische Pfarrerssohn- eine Herkunft, die er mit Größen wie Benn, Hesse, Nietzsche teilt- konnte sich zeit seines Lebens nicht von den prägenden Einflüssen seines protestantischen Elternhauses befreien, wenngleich es aussah, als verarbeite er in vielen Filmen eher aggressiv seine Sozialisation. Aber so einfach war die Sache nicht: der erklärte Atheist bewies ein Gespür für religiöse Phänomene und machte es sich dabei nicht einfach: seine großen"existentialistischen" Filme der 50er Jahre , oft in ein historisches Gewand gesteckt, zeigten dies ,("Die Jungfrauenquelle"/"Wilde Erdbeeren"/"Abend der Gaukler" /"Das siebte Siegel") und auch seine Kammerspieltrilogie (Licht in der Finsternis/Wie in einem Spiegel/Das Schweigen) zwischen 1961 und 1963 beweist es. Später -vielleicht unter dem Einfluss der unseligen Lehren Freuds - verfiel er auf abstrakte und nicht mehr deutbare Motive (Stunde des Wolfs/Persona/Ritus) und landete schließlich wie sein Landsmann Strindberg bei dem kampf der Geschlechter, den er in "Szenen einer Ehe" und "Berührungen" nachhaltig zelebrierte. Seine wenigen "unterhaltenden "Filme zeigen, dass Bergmabn auch Humor hatte, wenngleich er persönlich in seinem Leben mit vielem, vor allem seinen fünf Ehefrauen , nicht zurecht kam und darüber in seiner Autobiographie auch selbstkritisch reflektierte.
Im Zeitalter der Action -Komödien und Videoclips ist Bergman eine archaische Größe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kulturasyl3
Site Admin


Anmeldedatum: 03.07.2006
Beiträge: 6
Wohnort: Im Süden

BeitragVerfasst am: Do Aug 02, 2007 7:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Eine schwarze Woche für das klassische schöne Kino geht zu Ende, neben Ingmar Bergman ist auch der fabelhafte italienische Regisseur Michelangelo Antonioni verstorben. Seine großartigen Filme La notte, Blow up und Zabrisky Point bleiben unvergeßlich.
_________________
Das Leben ist kein Problem, das man lösen, sondern eine Wirklichkeit, die man erfahren muß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forendino






Verfasst am: Do Aug 02, 2007 7:47 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kulturasyl.forendino.de Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




Impressum des Forums | Gratis Forum für Ihre Homepage - Forendino.de | Powered by © phpBB Group